Machtvolle Chorklänge in Hamburg

Ein absolutes Highlight auf unserem Drehplan: In Hamburg bringt Thomas Hengelbrock mit seinem Balthasar-Neumann-Chor und –Ensemble exklusiv eine beeindruckende Fassung von „You’ll never walk alone“ in den Konzertsaal.

Vom Hamburger Hauptbahnhof geht es bei allerschönstem Sommerwetter über die Lombardsbrücke mit Blick auf die Binnenalster in Richtung Universität. In unmittelbarer Nähe zur Hochschule steht das alte Hamburger Logenhaus der Freimaurer. Dort, in den Mozartsälen, proben der Balthasar-Neumann-Chor und das Balthaser-Neumann-Ensemble gerade für den Saisonauftakt. Beethovens 6. Sinfonie und Haydns Harmoniemesse stehen auf dem Programm. Wir lauschen einige Minuten den konzentrierten Proben, dann ist Pause, und Sänger und Musiker strömen nach draußen. In einer Stunde geht es weiter. So lange hat Joachim Król Zeit, mit dem Dirigenten Thomas Hengelbrock über die Geschichte des Liedes „You’ll never walk alone“ und seine musikalische Qualität zu sprechen. Das Team hat Licht, Kamera und Ton schon am Vormittag auf der kleinen Bühne im Saal platziert. Es kann sofort losgehen.

Thomas Hengelbrock verbindet eine enge Partnerschaft mit Evonik: Mit seinem Balthasar-Neumann-Chor und –Ensemble gastiert er bereits seit 2013 im Rahmen der Evonik-Weihnachtskonzerte in der Essener Philharmonie und begeistert dort jedes Jahr aufs Neue Mitarbeiter und Gäste. Da ist es nur naheliegend, dass er mit seinem weltberühmten Chor und Orchester heute auch die Musicalversion des Liedes „You`ll never walk alone“ einstudiert. Nachdem das Interview im Kasten ist, kehren Sänger und Musiker nach und nach zurück auf ihre Plätze. Joachim Król berichtet von unserem Filmprojekt und den vielen Stationen, die wir auf unserer Reise bereits gesehen haben.

Wir ziehen uns in die Ecken des imposanten Mozartsaals zurück und warten gespannt auf eine neue Version des Welthits, von dem wir auf unserer filmischen Reise bereits so viele Fassungen gehört haben. Leise Geigenklänge starten, glasklare Stimmen folgen und münden in einem imposanten Orchesterstück. Nach dem letzten Ton verbleibt der Raum in Stille. Atemberaubend. „Diese Version ist die schönste“, sagt Joachim Król beeindruckt.

Die Begeisterung beruht auf Gegenseitigkeit: Musiker wie Sängerinnen stehen Schlange für ein Erinnerungsfoto mit Joachim Król. „Wir freuen uns, dabei zu sein und dieses wunderbare Lied singen und spielen zu können“, sagt auch Thomas Hengelbrock.

Evonik unterstützt die Forschungsarbeit und Dramaturgie des Balthasar-Neumann-Chors- und -Ensembles seit Januar 2016. Namensgeber Balthasar Neumann war selbst kein Musiker, sondern Baumeister, Raumplaner, Gartenbau-Architekt und Unternehmer. Dahinter steht ein Verständnis von Spezialistentum, das uns als modernem Spezialchemie-Unternehmen sehr nahe ist: Wer neues schaffen will, der muss es an den Grenzflächen verschiedener Disziplinen suchen.

Die gesamte Version des Songs vom Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble wird im fertigen Dokumentarfilm „You’ll never walk alone“ zu sehen und zu hören sein.

2017-04-23T14:34:24+00:00